Clicky

Hilfsmittel
Technische Begleiter: OnePlus One

Technische Begleiter: OnePlus One

Eines der Gründe für diesen Blog ist, dass ich gerne alle Bereiche aufzeigen würde, die zur Selbständigkeit, Familie und Reisen gehört. Vor einer so langen Reise wie unserer (3 Monate) müssen unglaublich viele Dinge bedacht werden und dazu gehört natürlich auch die technische Ausstattung. Ich habe bereits in einem Startdowns.de Artikel (meine Firmenseite) geschrieben, dass ich Veränderung für unglaublich wichtig halte und als eine Art Jungbrunnen für das eigene Gehirn und das in fast allen Bereich. Ich nutze diese Reise auch um neue technische Spielzeuge auszuprobieren. Ich stelle euch in den nächsten Tagen diese vor, aber auch Software, die beim Reisen benutzt wird. Falls ein Werbepink eingebaut wird, wird’s gekennzeichnet. Spielzeug heute: OnePlus One Smartphone

Neues aus China

Chinesische Technik hat sich verändert und sie wird die Welt noch viel radikaler verändern als man es glaubt. Vor nur wenigen Jahren war China die Werkbank des Westens und wir haben sie als solche ausgebeutet ohne auf die Folgen zu achten. Die Unternehmen interessierte nur eine günstige Herstellung und mit falscher Arroganz war man der festen Überzeugung, dass die Chinesen nur Produzenten bleiben werden. Firmen wie OnePlus, Xiaomi und Oppo sorgen nun im Smartphone Markt für Furore und zwar nicht nur durch Kampfpreise, sondern auch durch Innovation. Die Smartphones sind günstig und gleichzeitig absolut hochwertig und dabei NICHT kopiert (OK, bei Xiaomi kann man das bei der Software wohl nicht sagen). Mich machte das OnePlus One interessiert, da man für 300€ ein absolutes Spitzengerät bekommt. Trickreich war es eine Einladung zu bekommen (nur mit dieser konnte man eines der Geräte kaufen), aber das funktionierte nach einem Hinweis, dass man ein Blogger ist ganz gut.

Technische Details

Im Grunde genommen gibt es fast alles an aktueller Hardware was zur Verfügung steht. In Fällen wie dem 801er Snapdragon Prozessor ist es ein der zweitbeste Prozessor, der jedoch mit nichts Probleme hat.

Ansonsten 3GB Arbeitsspeicher, 64GB Speicher (nicht erweiterbar), eine 13 Megapixel Kamera (Sony) und eine 5 Megapixel Frontkamera.

Das Display beträgt 5,5 Zoll und hat eine FullHD Auflösung, also 1920×1080.

Verarbeitung

Billige Chinaware? Nein, sondern das absolute Gegenteil, denn die Verarbeitung gehört zu dem besten was mir unter die Augen gekommen ist. Alles fühlt sich hochwertig an und die Sandstone Black Rückseite hat zwar eine sehr eigensinnige matte Oberfläche, liegt aber perfekt in der Hand. Kunststoff hin oder her, aber die Stoffe sind so hochwertig, dass es absolut keinen Grund für Metall gibt. Bald kommen auch Rückseiten aus Bambus raus, die ich sicherlich testen werde.

Praxis

Hier wird deutlich, dass ich kein Techblogger bin und keiner sein möchte. Benchmarks und Ähnliches findet ihr ausführlich im Netz (ich empfehle den Mobilegeeks Test). Ich gebe euch meinen Eindruck wieder, den ich in der Praxis habe und die bedeutet: Schnappschüsse der 18 Monate alten Tochter, 5 Mailboxen für die Arbeit und Hauptlesegerät für jemanden, der kaum noch Papierzeitungen oder -zeitschriften kauft. Außerdem zahlreiche Clouddienste, Webseiten-Tools für unsere Projekte usw. Spiele: NIE.

Zuerst das Display: eines der besten auf dem Markt und ja, es schlägt allein schon wegen der Größte das iPhone um Längen. Die Farben sind dank des IPS-LCDs toll. Hier gab es wirklich nichts zu meckern, auch wenn LG mit dem G3 eine noch höhere Auflösung fährt. Ich habe sie hier nie vermisst.

Die Leistung des Smartphones ist absolut auf der Höhe der Zeit. Die von Cyanogen veränderte Androidsoftware gehört zu den besten Versionen, die es gibt, da es anstatt überladen zu sein, unzählige Einstellungsmöglichkeiten bietet und die Privatsphären Einstellungen deutlich verbessert. Dafür gibt es von mir Pluspunkte, da man nicht wie Samsung und ein paar andere Hersteller das Smartphone ab Werk mit unbrauchbarer Pflichtsoftware vollstopft.

Die Kamera ist sehr gut, aber es gibt bessere wie beim Samsung S5 beispielsweise. Einige der Schwächen sind sicherlich durch Softwareupdates zu beheben. Schnappschüsse gibt es jetzt schon bei Instagram oder bei Flickt, denn dafür ist es total ok.

Das absolute Highlight ist für mich die Akkulaufzeit. Mit dem letzten Update wurde die Laufzeit noch besser. Ich bin wirklich ein Smartphone-Misshandler, aber das OnePlus brachte mich immer über den Tag, was kein iPhone oder sonst ein Telefon bisher geschafft hatte. Wie immer braucht es ein paar Ladungen bis der Akku voll im Schwung ist.

Besonderheit

Die Besonderheit bisher ist eher etwas fürs Geekherz wie meinst. Oneplus unterstützt aktiv alternative ROMs, also andere Android-Varianten, für die man das Smartphone rooten muss. Während sehr viele Anbieter genau das vermeiden wollen, bietet Oneplus sogar eine eigene Version mit puren Stockandoid und kontaktiert von sich auf die Entwickler anderer ROMs um sie mit ins Boot zu holen. Absolut vorbildlich.

Fazit

Für dieses Geld bekommt man nichts Besseres auf dem Markt. Ich werde alle Schnappschüsse unserer USA Reise damit machen. Für richtige Fotos gibt es dann eine Spiegelreflex Kamera, die meiner Frau gehört. Ihr solltet jedoch große Telefone mögen, da das OnePlus wirklich groß ist.

Das hier teilen

Ähnliche Beiträge

Antwort hinterlassen

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

About Me


Das hier ist nur ein Freizeit-Projekt. Hauptberuflich sind meine Tätigkeitsfelder im Affiliatemarketing und allgemeinem Onlinemarketing, so wie PR. Mein absoluter Schwerpunkt der letzten Jahre war das Thema "Glücksspiel im Internet", inklusive Regulierung, strategischer Beratung und Entwicklung von Marketingstrategien. Beruf bei Seite: meine Berufung ist die Familie!

Instagram

Aktuelles

Nenn mich nicht digitaler Nomade

Nenn mich nicht digitaler Nomade

Carmel by the sea – komplizierte Liebe

Carmel by the sea – komplizierte Liebe

Yosemite Park – immer richtig

Yosemite Park – immer richtig

Schon geht es zu Ende

Schon geht es zu Ende

Warum das alles?

Warum das alles?